Seerechtsstiftung

Änderungen von Embargo Verordnungen

Dienstag, 10. April 2018

Nordkorea Embargo Verordnung

Anhang XIII und XVI der Verordnung 2017/1509 des Rates vom 30. August 2017 über restriktive Maßnahmen gegen die Demokratische Volksrepublik Korea sind durch Durchführungsverordnungen (EU) 2018/12 des Rates vom 8. Januar 2018 sowie Durchführungsverordnung (EU) 2018/87 des Rates vom 22. Januar 2018 geändert worden (ABl. 2018 Nr. L4 S. 1 und L 16 I S. 1).

 

Venezuela Embargo Verordnung

Anhang IV der Verordnung (EU) 2017/2063 über restriktive Maßnahmen angesichts der Lage in Venezuela ist durch Durchführungsverordnung (EU) 2018/88 des Rates vom 22. Januar 2018 geändert worden (ABl. 2018 Nr. L 16 I S. 6).

 

Änderung der Libyen Embargo Verordnung

Anhang V der Verordnung (EU) 2016/44 des Rates über restriktive Maßnahmen angesichts der Lage in Libyen ist durch Durchführungsverordnungen (EU) 2018/126 und 2018/166 der Kommission vom 24. Januar und 2. Februar 2018 geändert worden (ABl. 2018 Nr. L22 S. 12 und L31 S. 82).

 

Änderung der Tunesien Embargo Verordnung

Anhang I der Verordnung (EU) Nr. 101/2011 über restriktive Maßnahmen gegen bestimmte Personen, Organisationen und Einrichtungen angesichts der Lage in Tunesien ist durch Durchführungsverordnung (EU) 2018/137 des Rates vom 29. Januar 2018 geändert worden (ABl. 2018 Nr. L25 S. 1).

 

Änderung der Südsudan Embargo Verordnung

Anhang II der Verordnung (EU) 2015/735 über restriktive Maßnahmen angesichts der Lage in Südsudan ist durch Durchführungsverordnung (EU) 2018/164 des Rates vom 2. Februar 2018 geändert worden (ABl. 2018 Nr. L31 S. 1).

 

Quelle: RdTW Heft 02/18