Seerechtsstiftung

Vertragsstaaten internationaler Übereinkommen

Donnerstag, 04. Februar 2016

  • (1) Über die zivilrechtliche Haftung für Ölverschmutzungsschäden wird am 27. Mai 2016 für Jordanien in Kraft treten (BGBl. 2015 II S. 1274).
  • (2) Das Übereinkommen vom 28. Februar 1996 über die besonderen Stabilitätsanforderungen an Ro-Ro-Fahrgastschiffen, die regelmäßig und planmäßig in der Auslandsfahrt zwischen, nach oder von bestimmten Häfen in Nordwest-Europa und der Ostsee verkehren, ist am 11. Januar 2006 für Estland, am 27. Juni 2015 für Kongo, am 4. Februar 2004 für Lettland und am 4. Januar 2008 für Polen in Kraft getreten (BGBl. 2015 II S. 1275).
  • (3) Das internationale Übereinkommen vom 28. April 1969 über Bergung ist am 27. Juni 2013 für Niue und am 27. Juni 2015 für die Türkei in Kraft getreten. Es wird am 2. September 2016 für die Mongolei in Kraft treten (BGBl. 2015 II S. 1276).
  • (4) Das Protokoll von 1996 zur Änderung des Übereinkommens von 1976 über die Beschränkung der Haftung für Seeforderungen ist am 5. Oktober 2015 für Kenia und am 4. Oktober 2015 für Slowenien in Kraft getreten (BGBl. 2015 II S. 1354).

Quelle: RdTW