Seerechtsstiftung

Vertragsstaaten internationaler Übereinkommen

Dienstag, 10. April 2018

(1) Das Protokoll vom 27. März 1998 über die Vorrechte und Immunitäten der internationalen Meeresbodenbehörde ist am 20. Januar 2018 für Jordanien in Kraft getreten (BGBl. 2018 II S. 29).

(2) Das Internationale Übereinkommen vom 27. April 1979 über den Such- und Rettungsdienst auf See ist am 10. März 2017 für Benin, am 8. Juni 2017 für Gabun, am 26. August 2017 für Madagaskar und am 17. Juni 2012 für Niue in Kraft getreten (BGBl. 2018 II S. 37).

(3) Das Übereinkommen vom 20. Oktober 1972 über die Internationalen Regeln zur Verhütung von Zusammenstößen auf See ist am 4. Januar 2018 für Irak, am 27. Juli 2017 für Madagaskar, am 18. Mai 2012 für Niue und am 10. Juni 2013 für die Philippinen in Kraft getreten (BGBl. 2018 II S. 39).

(4) Das Internationale Übereinkommen vom 23. März 2001 über die zivilrechtliche Haftung für Bunkerölverschmutzungsschäden ist am 14. November 2017 für Bahrain in Kraft getreten (BGBl. 2018 II S. 39).

(5) Das Internationale Übereinkommen vom 13. Februar 2004 zur Kontrolle und Behandlung von Ballastwasser und Sedimenten von Schiffen ist am 2. November 2017 für Argentinien, am 11. Dezember 2017 für Jamaika, am 7. Dezember 2017 für Malta, am 19. Januar 2018 für Portugal und am 27. Februar 2018 für die Seychellen in Kraft getreten (BGBl. 2018 II S. 66).

(6) Das Übereinkommen vom 6. März 1948 über die Internationale Seeschifffahrts-Organisation ist am 19. Januar 2018 für Armenien in Kraft getreten (BGBl. 2018 II S. 72).

(7) Das Zollübereinkommen vom 14. November 1975 über den internationalen Warentransport mit Carnets TIR – TIR-Übereinkommen – wird am 25. Juli 2018 für Katar in Kraft treten (BGBl. 2018 II S. 73).

(8) Das Protokoll vom 2. Mai 1996 zur Änderung des Übereinkommens vom 19. November 1976 über die Beschränkung der Haftung für Seeforderungen ist am 17. Januar 2018 für Portugal in Kraft getreten (BGBl. 2018 II S. 88).

(9) Das Internationale Übereinkommen von Nairobi vom 18. Mai 2007 über die Beseitigung von Wracks ist am 19. Januar 2018 für Portugal und am 3. Februar 2018 für Schweden in Kraft getreten (BGBl. 2018 II S. 89).

(10) Das Protokoll vom 26. September 1997 zur Änderung des internationalen Übereinkommens vom 2. November 1973 zur Verhütung der Meeresverschmutzung durch Schiffe in der durch das Protokoll vom 17. Februar 1978 geänderten Fassung ist am 22. Februar 2018 für Island in Kraft getreten (BGBl. 2018 II S. 90).

Quelle: RdTW Heft 03/18