Seerechtsstiftung

Änderung von Embargo Verordnungen

Freitag, 23. November 2018

Änderung der Nordkorea Embargo Verordnung

Der Anhang XIV der Verordnung (EU) 2017/1509 des Rates über restriktive Maßnahmen gegen die Demokratische Volksrepublik Korea ist durch Durchführungsverordnungen (EU) 2018/1284 und 1606 des Rates vom 24. September und 25. Oktober 2018 geändert worden (ABl. 2018 Nr. L 240 S. 2 und L 268 S. 20).

Änderung der Libyen Embargo Verordnung

Anhang II der Verordnung (EU) 2016/44 über restriktive Maßnahmen angesichts der Lage in Libyen ist durch Durchführungsverordnungen (EU) 2018/1245 und 1285 des Rates vom 18. und 24. September 2018 geändert worden (ABl. 2018 Nr. L 235 S. 1, L 240 S. 4 und L 268 S. 92).

Änderung der Irak Embargo Verordnung

Anhang III der Verordnung (EG) Nr. 1210/2003 des Rates über bestimmte Beschränkungen in den wirtschaftlichen und finanziellen Beziehungen zu Irak ist durch Durchführungsverordnungen (EU) 2018/1302, 1476 und 1483 der Kommission vom 27. September und 3. und 4. Oktober 2018 geändert worden (ABl. 2018 Nr. L 244 S. 79, L 249 S. 1 und L 251 S. 22).

Änderung der Guinea Embargo Verordnung

Anhang II der Verordnung (EU) Nr. 1284/2009 des Rates vom 22. Dezember 2009 zur Einführung bestimmter restriktiver Maßnahmen gegenüber der Republik Guinea ist durch Durchführungsverordnung (EU) 2018/1604 des Rates vom 25. Oktober 2018 geändert worden (ABl. 2018 Nr. L 268 S. 16).

Änderung der Burundi Embargo Verordnung

Anhang I der Verordnung (EU) 2015/1755 des Rates vom 1. Oktober 2015 über restriktive Maßnahmen angesichts der Lage in Burundi ist durch Durchführungs­verordnung (EU) 2018/1605 des Rates vom 25. Oktober 2018 geändert worden (ABl. 2018 Nr. L 268 S. 18).

Quelle: RdTW Heft 11/2018