Seerechtsstiftung

Vertragsstaaten internationaler Übereinkommen

Sonntag, 01. November 2015

(1) Das Protokoll vom 11. November 1988 zu dem Internationalen Freibord-Übereinkommen vom 5. April 1966 ist am 29. September 2015 für Bahrain und am 7. Oktober 2015 für Kenia in Kraft getreten (BGBl. 2015 II S. 1209).

(2) Das Protokoll vom 11. November 1988 zu dem internationalen Übereinkommen vom 1. November 1974 zum Schutz des menschlichen Lebens auf See ist am 17. November 2015 für Bahrain, am 7. Oktober 2015 für Kenia und am 7. November 2015 für Saudi-Arabien in Kraft getreten (BGBl. 2015 II S. 1211).

(3) Das Übereinkommen über den internationalen Eisenbahnverkehr (COTIF) vom 9. Mai 1980 in der Fassung des Änderungsprotokolls vom 3. Juli 1999 ist am 1. November 2015 für Aserbaidschan in Kraft getreten (BGBl. 2015 II S. 1212):

(4) Das Protokoll vom 26. September 1997 zur Änderung des internationalen Übereinkommens vom 2. November 1973 zur Verhütung der Meeresverschmutzung durch Schiffe in der durch das Protokoll vom 17. Februar 1987 geänderten Fassung ist am 11. November 2015 für Jordanien in Kraft getreten (BGBl. 2015 II S. 1217).

(5) Das Internationale Übereinkommen von Nairobi vom 18. Mai 2007 über die Beseitigung von Wracks ist am 18. November 2015 für Panama in Kraft getreten und wird am 4. Dezember 2015 für Südafrika in Kraft treten (BGBl. 2015 II S. 1218).

(6) Die mit Notifikation des Generalsekretärs der Vereinten Nationen vom 31. Dezember 2013 übermittelten Änderungen der Anlage 1 des Übereinkommens über internationale Beförderungen leicht verderblicher Lebensmittel und über die besonderen Beförderungsmittel, die für diese Beförderungen zu verwenden sind (ATP), sind am 16. Oktober 2015 für Deutschland und die übrigen Vertragsparteien in Kraft getreten (BGBl. 2015 II S. 1218).

Quelle: RdTW