Seerechtsstiftung

Rundschreiben des MSC der IMO

Mittwoch, 01. April 2015

Die Dienststelle Schiffssicherheit der Berufsgenossenschaft für Transport und Verkehrswirtschaft hat Rundschreiben des Schiffssicherheitsausschusses (Maritime Safety Committee – MSC) der IMO bekannt gemacht:

  • Einheitliche Interpretationen der Leistungsanforderung für Schutzanstriche für eigens für die Aufnahme von Seewasser vorgesehene Ballasttanks auf Schiffen aller Art sowie Doppelhüllenräume von Massengutschiffen (Entschließung MSC.215 (8)) (MSC.1/Circ. 1465 – VkBl. 2015, 119);
  • Richtlinien über Interpretationen zum Internationalen Code für den Bau und die Ausrüstung von Schiffen zur Beförderung gefährlicher Chemikalien als Massengut (IBC-Code) und zum Internationalen Code für den Bau und die Ausrüstung von Schiffen zur Beförderung verflüssigter Gase als Massengut (IGC-Code), sowie zu den Richtlinien für die einheitliche Anwendung der Schwimmfähigkeitsanforderungen des IBC-Codes und des IGC-Codes (MSC.1/Circ. 406/Rev. 1 – VkBl. 2015, 129);
  • Überarbeitete abgestimmte Meldeverfahren – Meldungen nach Regeln I/21 und XI-1/6 SOLAS sowie Art. 8 und 12 MARPOL (MSC-MEPC.3/Circ. 4 – VkBl. 2015, 129);
  • Einheitliche Interpretationen zu den Kapiteln II-I und XII SOLAS, den technischen Vorschriften für Zugangsmöglichkeiten zu Überprüfungszwecken (Entschließung MSC.158(78)) und den Leistungsnormen für Wasserstandsmelder auf Massengutschiffen und sonstigen Frachtschiffen mit nur einem Laderaum (Entschließung MSC.188 (79)) (MSC.1 Circ. 1464/Rev. 1 sowie MSC.1 Circ. 1464/Rev. 1/Corr. 1 – VkBl. 2015, 146).

Quelle: RdTW