Seerechtsstiftung

Änderungen von EU-Sanktions- und Embargo-VOs

Freitag, 01. Mai 2015

  • Änderung der Al-Qaida Verordnung: Anhang I der Verordnung (EG) Nr. 881/2002 des Rates über die Anwendung bestimmter spezifischer restriktiver Maßnahmen gegen bestimmte Personen und Organisationen, die mit dem Al-Qaida-Netzwerk in Verbindung stehen, ist durch Durchführungsverordnung (EU) 2015/617 der Kommission vom 20. April 2015 geändert worden (ABl. 2015 Nr. L 102 S. 35).
  • Änderung der Côte d’Ivoire Embargo: Verordnung Anhang I der Verordnung (EG) Nr. 560/2005 über die Anwendung spezifischer restriktiver Maßnahmen gegen bestimmte Personen und Organisationen angesichts der Lage in der Republik Côte d’Ivoire ist durch Durchführungsverordnung (EU) 2015/615 des Rates vom 20. April 2015 geändert worden (ABl. 2015 Nr. L 102 S. 29).
  • Änderung der Kongo Embargo Verordnung: Die Verordnung (EG) Nr. 1183/2005 über die Anwendung spezifischer restriktiver Maßnahmen gegen Personen, die gegen das Waffenembargo betreffend die Demokratische Republik Kongo verstoßen, sowie deren Anhang I sind durch Verordnung (EU) 2015/613 des Rates vom 20. April 2015 sowie durch Durchführungsverordnung (EU) 2015/614 des Rates vom 20. April 2015 neu gefasst worden (ABl. 2015 Nr. L 102 S. 3 und 10).
  • Änderung der Simbabwe Embargo: Verordnung Anhang IV der Verordnung (EG) Nr. 314/2004 über bestimmte restriktive Maßnahmen gegenüber Simbabwe ist durch Verordnung (EU) 20015/612 des Rates vom 20. April 2015 geändert worden (ABl. 2015 Nr. L 102 S. 1).

Quelle: RdTW