Seerechtsstiftung

Änderungen von EU-Embargo-Verordnungen

Donnerstag, 01. Oktober 2015

  • Burundi Embargo Verordnung: Die neue Verordnung (EU) 2015/1755 des Rates vom 1. Oktober 2015 über restriktive Maßnahmen angesichts der Lage in Burundi ist am 3. Oktober 2015 in Kraft getreten (ABl. 2015 Nr. L 257 S. 1).
  • Änderung der Embargoverordnung Zentralafrikanische Republik: Anhang I der Verordnung (EU) Nr. 224/2014 über restriktive Maßnahmen angesichts der Lage in der Zentralafrikanischen Republik ist durch Durchführungsverordnung (EU) 2015/485 des Rates vom 2. September 2015 ergänzt worden (ABl 2015 Nr. L 229 S. 1).
  • Änderung der Ukraine Schutz Verordnung: Anhang I der Verordnung (EU) Nr. 269/2014 über restriktive Maßnahmen angesichts von Handlungen, die die territoriale Unversehrtheit und Souveränität und Unabhängigkeit der Ukraine untergraben oder bedrohen, ist durch Durchführungsverordnung (EU) 2015/1514 des Rates vom 14 .September 2015 geändert worden (ABl 2015 Nr. L 239 S. 30).
  • Änderung der Al-Qaida-Verordnung Anhang I der Verordnung (EG) Nr. 881/2002 des Rates über die Anwendung bestimmter spezifischer restriktiver Maßnahmen gegen bestimmte Personen und Organisationen, die mit dem Al-Qaida-Netzwerk in Verbindung stehen, ist durch Durchführungsverordnungen (EU) 2015/1740 und 2015/1517 der Kommission vom 11. und 29. September 2005 geändert worden (ABl 2015 Nr. L 239 S. 67 und L 253 S. 7).

Quelle: RdTW