Seerechtsstiftung

Neue Vertragsstaaten einiger Internationaler Übereinkommen

Mittwoch, 01. Oktober 2014

  • (1) Das Protokoll von 1973 über Maßnahmen auf hoher See bei Fällen von Verschmutzung durch andere Stoffe als Öl ist am 17. April 2008 für Brasilien, am 19. Februar 2007 für Bulgarien, am 14. August 2008 für Estland, am 7. November 2001 für Lettland, am 30. April 2001 für Marokko, am 22. Februar 1998 für Mauretanien, am 4. Februar 2004 für Mauritius, am 29. Juni 2005 für Monaco, am 10. Juni 2004 für Namibia, am 25. Juni 1991 für Slowenien, am 12. Juni 1994 für Spanien, am 18. August 2004 für Santa Lucia, am 21. Februar 2007 für Tansania, am 1. Mai 1996 für Tonga, am 13. Dezember 1992 für Vanuatu und am 3. Juli 2014 für Neuseeland in Kraft getreten (BGBl. 2014 II S. 503).
  • (2) Das Übereinkommen vom 10. Juni 1958 über die Anerkennung und Vollstreckung ausländischer Schiedssprüche ist am 21. September 2014 für Burundi in Kraft getreten (BGBl. 2014 II S. 506).
  • (3) Das Übereinkommen der Vereinten Nationen vom 11. April 1980 über Verträge über den Internationalen Warenkauf wird am 1. Juli 2015 für Kongo in Kraft treten (BGBl. 2014 II S. 506).
  • (4) Das Protokoll von 1997 vom 26. September 1997 zur Änderung des Internationalen Übereinkommens von 2. November 1973 zur Verhütung der Meeresverschmutzung durch Schiffe und dadurch das Protokoll von 1978 vom 17. Februar 1978 geänderten Fassung ist am 4. März 2014 für Peru, am 24. Dezember 2013 für die Schweiz, am 8. Januar 2013 für die Slowakei, am 3. Juni 2006 für Slowenien, am 4. Februar 2014 für die Türkei, am 29. Januar 2010 für die Ukraine und am 8. Januar 2009 für die Vereinigten Staaten in Kraft getreten. Das Vereinigte Königreich hat erklärt, dass das Protokoll mit Wirkung vom 25. Mai 2012 auf die Kaimaninseln und mit Wirkung vom 9. September 2013 auf die Britischen Jungferninseln Anwendung findet. Die Vereinigten Staaten haben bei Hinterlegung der Ratifikationsurkunde am 8. Oktober 2008 weitere Erklärungen abgegeben (BGBl. 2014 II S. 507).
  • (5) Das Vereinigte Königreich hat erklärt, dass sich das Internationale Übereinkommen von 1973 vom 2. November 1973 zur Verhütung der Meeresverschmutzung durch Schiffe in der durch das Protokoll von 1978 vom 17. Februar 1978 geänderten Fassung mit Wirkung vom 19. Juni 2006 auch auf die Britischen Jungferninseln erstreckt (BGBl. 2014 II S. 527).
  • (6) Das Protokoll von 1996 vom 2. Mai 1996 zur Änderung des Übereinkommens von 1976 vom 19. November 1976 über die Beschränkung der Haftung für Seeforderungen ist am 3. Juli 2014 für Neuseeland, am 25. September 2012 für Niue, am 15. Februar 2012 für Polen und am 17. Juni 2013 für Serbien in Kraft getreten. Neuseeland und Polen haben bei der Ratifikation weitere Erklärungen abgegeben. Das Vereinigte Königreich hat die bei der Ratifikation angebrachten Vorbehalte auf weitere Gebiete erstreckt (BGBl. 2014 II S. 531).

Quelle: RdTW