Seerechtsstiftung

Diverse Änderungen von Embargo-Verordnungen

Donnerstag, 01. Mai 2014

  • Anhang IX der Verordnung (EU) Nr. 267/2012 über restriktive Maßnahmen gegen Iran ist durch Durchführungsverordnung (EU) Nr. 397/2014 des Rates vom 16. April 2014 geändert worden (ABl. 2014 Nr. L119 S. 1).
  • Anhang I der Verordnung (EU) Nr. 359/2011 über restriktive Maßnahmen gegen bestimmte Personen, Organisationen und Einrichtungen angesichts der Lage in Iran ist durch Durchführungsverordnung (EU) Nr. 371/2014 des Rates vom 10. April 2014 geändert worden (ABl. 2014 Nr. L 109 S. 9).
  • Anhang I der Verordnung (EG) Nr. 881/2002 des Rates über die Anwendung bestimmter spezifischer restriktiver Maßnahmen gegen bestimmte Personen und Organisationen, die mit dem Al-Quaida-Netzwerk in Verbindung stehen, ist durch Durchführungsverordnungen (EU) Nr. 369/ 2014 und 450/2014 der Kommission vom 10. und 30. April 2014 geändert worden (ABl. 2014 Nr. L 108 S. 52 und L 132 S. 59).
  • Anhang I der Verordnung (EU) Nr. 208/2014 über restriktive Maßnahmen gegen bestimmte Personen, Organisationen und Einrichtungen angesichts der Lage in der Ukraine ist durch Durchführungsverordnung (EU) Nr. 381/2014 des Rates vom 14. April 2014 geändert worden (ABl. 2014 Nr. L 111 S. 33).
  • Anhang I der Verordnung (EU) Nr. 269/2014 über restriktive Maßnahmen angesichts von Handlungen, die die territoriale Unversehrtheit, Souveränität und Unabhängigkeit der Ukraine untergraben oder bedrohen, ist durch Durchführungsverordnungen (EU) Nr. 284/2014 vom 21. März 2014 sowie Nr. 433/2014 des Rates vom 28. April 2014 geändert worden (ABl. Nr. L 86 S. 27 und L 126 S. 48).
  • Die Anhänge IV und V der Verordnung (EG) Nr. 329/2007 des Rates über restriktive Maßnahmen gegen die Demokratische Volksrepublik Korea ist durch Durchführungsverordnung (EU) Nr. 386/2014 der Kommission vom 14. April 2014 geändert worden (ABl. 2014 Nr. L 111 S. 46).
  • Die Verordnung (EU) Nr. 1284/2009 über die Anwendung bestimmter spezifischer restriktiver Maßnahmen gegenüber der Republik Guinea ist durch Verordnung (EU) Nr. 380/2014 des Rates vom 14. April 2014 geändert worden (ABl. 2014 Nr. L 111 S. 29).

Quelle: RdTW